© andreas130 / www.fotolia.de
KULTURpur - Wissen, wo was läuft!

Stiftung Moritzburg - Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt


Friedemann-Bach-Pl. 5
06108 Halle (Saale)
Tel.: 0345 21 25 90
Homepage

Öffnungszeiten:

Di 10.00-19.00 Uhr
Mi-So 10.00-18.00 Uhr

Ausstellungsarchiv

Leuna100 Werkleitz Filmraum
02.07.2016 - 03.10.2016
In diesem Jahr widmet das Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) seinen Ausstellungsbereich Moderne II der mitteldeutschen Industriegeschichte. So wurde anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Leuna Werke und des 80-jährigen Bestehens der Buna-Werke in der Westbox die Sammlungspräsentation Arbeitswelten und auf der vorgelagerten Fotogalerie eine Präsentation der Buna-Fo... weiter
Eine Révolution Véritable
12.03.2016 - 11.09.2016
In Paris wurde in den Jahren um 1900 das europäische „Weltgefühl“ gelebt und gestaltet. Auf den Weltausstellungen etablierten sich Jugendstil und später Art Deco in all ihren Facetten. Die kunsttheoretische Programmatik, mit Kunstwerken das Alltägliche bis in das letzte Detail bewusst zu gestalten, gab dem Kunstgewerbe der Zeit um 1900 ein besonderes Gewicht im K... weiter
Magie des Augenblicks
12.03.2016 - 11.09.2016
Das Ehepaar Arthur und Hedy Hahnloser-Bühler aus Winterthur bei Zürich trug zwischen 1906 bis 1936 eine einmalige Kollektion zeitgenössischer französischer Kunst zusammen. In ihrer Konzentration auf den Post-Impressionismus und Fauvismus ist diese Sammlung einzigartig. Sie schlägt den Bogen von den sogenannten Vätern der Moderne wie van Gogh und Cézanne &uum... weiter
Ansichten aus einem Land. Fotografie aus Ostdeutschland 1945-1995
05.03.2016 - 31.05.2016
Im Rahmen der Kulturpartnerschaft zwischen Armenien und Sachsen-Anhalt konnte das Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) im Herbst vergangenen Jahres in der Armenischen Nationalgalerie in Jerewan eine Ausstellung mit Fotografien aus seiner Sammlung zeigen, die zwischen 1945 und 1995 in Ostdeutschland entstanden sind. Eine Auswahl von 52 Werken ist ab März 2016 auf der Fotogalerie im Westfl&u... weiter
Zwei Allegorien auf das Alter, 16. Jahrhundert
10.03.2016 - 22.05.2016
Das Thema der Vergänglichkeit (lat.: vanitas) ist ein altes Thema des jüdisch-christlichen Kulturkreises. In der bildenden Kunst wurde es seit dem ausklingenden Mittelalter (15. Jh.), als die Künstler die Realitäten des Irdischen in den Blick zu nehmen begannen, vielfach in allegorischen Bildern dargestellt. Vor allem der Gegensatz zwischen der Schönheit der Jugend und ... weiter
Moderne in der Werkstatt - 100 Jahre Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
16.11.2015 - 14.02.2016
Die Kunstschule Burg Giebichenstein hat sich über 100 Jahre hinweg in der Auseinandersetzung mit den Visionen der Moderne und aus der Erfahrung in ihren Werkstätten immer wieder selbst erfunden. Von ihrem Gründungsdirektor, dem Architekten Paul Thiersch, wurde sie aus der Handwerkerschule der Stadt Halle zu einer Werkkunstschule entwickelt, die den Reformideen des Werkbundes folg... weiter
Harvey K. Littleton (1922 - 2013): Light Blue Extended C-Form
22.08.2015 - 16.11.2015
Der Erwerb einer bedeutenden Studioglassammlung aus Privatbesitz erweitert die Sammlung des Kunstmuseums Moritzburg in bedeutendem Maße und mit signifikanten Werken der internationalen zeitgenössischen Glaskunst. Durch die großzügige Förderung der Ostdeutschen Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Saalesparkasse Halle und den Freunden und Förderern des Kunstmuse... weiter
Kraft des Aufbruchs
30.08.2015 - 30.10.2015
Die Ausstellung aus der Sammlung Hermann Gerlinger verspricht erneut ein farbenprächtiges Erlebnis. Zeitlich und künstlerisch setzt sie ein, als die jungen Künstler auf ihrer Suche nach einer neuen Bildsprache erste Akzente zu setzen vermochten. Angeregt durch Künstler wie Edvard Munch, Henri Matisse und vor allem Vincent van Gogh wurden sie Teil der Avantgarden zu Beginn de... weiter
AENIGMA - 100 Jahre Anthroposophische Kunst
16.08.2015 - 25.10.2015
Die Geschichte der anthroposophischen Kunst im 20. Jahrhundert wird oft als eine Problemgeschichte voller Rätsel beschrieben. Schon der für das Forschungsgebiet notwendige Begriff „anthroposophische Kunst“ erweist sich als problematisch. In der anthroposophischen Literatur wurde der Begriff einerseits umstandslos verwendet oder mit Synonymen wie Goetheanumkunst, goetheanis... weiter
Wolfgang Zurborn: Catch
11.06.2015 - 30.08.2015
Neben der Fotografie des Neuen Sehens und der ostdeutschen wie osteuropäischen Fotografie seit 1945 ist die zeitgenössische Fotokunst ein weiterer Schwerpunkt in der Sammlung und Ausstellungspraxis des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale). In diesen Zusammenhang gehört auch die Präsentation der jüngsten Serie Wolfgang Zurborns (*1956). Er arbeitet in Köln als Foto... weiter
Lebensraum Atelier
31.05.2015 - 16.08.2015
Das Atelier als Ursprungsort des Kunstwerkes umgibt seither ein besonderer Mythos. Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts hatte dieses sich zu einem Raum mit ganz eigenem Charakter entwickelt. Es war Werkstatt sowie Treffpunkt mit Freunden und Künstlerkollegen, es diente als Ausstellungs- und Repräsentationslokalität. Bei den Malern der „Brücke“ wandelte sich das ... weiter
Kontext und Kontrast - Korrespondenzbilder zu Nickolas Muray aus der Sammlung des Kunstmuseums
27.02.2015 - 31.05.2015
Muray gehört zu den faszinierenden Fotografen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Er hielt die »Stars und Sternchen« seiner Zeit ebenso fest, wie er sich der Tanz-, der Mode- und der Werbefotografie widmete. Über seine Werbefotografie lassen sich verschiedene Anknüpfungspunkte an die Sammlungen des Museums herstellen. 1986 wurde dem Kunstmuseum Moritzburg e... weiter
Nickolas Muray: Double Exposure
01.03.2015 - 10.05.2015
weiter
Jinran Kim: After the Rain / Johannes Krause: Field Recordings
18.02.2015 - 03.05.2015
Der Berührungspunkt bei aller Verschiedenheit der beiden Künstler in diesem ZuSpiel liegt darin, dass sie ihren Ausgangspunkt streng von einer bestimmten, sehr realen Situation nehmen. Grundthema von Jinran Kim ist im Doppelsinn des Wortes die Aufhebung von Realität in Erinnerung. „After the Rain“ nannte sie eine Serie, die nach dokumentarischem Bildmaterial vom zer... weiter
Du und ich - Bildnisse und Selbstporträts der Brücke-Maler
15.02.2015 - 03.05.2015
Im Werk der Maler der „Brücke“ nahm das Bildnis vom Beginn des Schaffens einen zentralen Platz ein. Zumeist sind es Freunde, Frauen und Gefährtinnen der Künstler, aber auch passive Mitglieder der KG „Brücke“ werden zum Gegenstand der Darstellung. Eine Sonderstellung nimmt das Selbstbildnis ein – die lebenslang fortdauernde Befragung des eigenen ... weiter
Original bis ... ! Fälschungen zwischen Faszination und Betrug
21.11.2014 - 01.02.2015
Das Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) stellt das Phänomen Kunstfälschung vor. Im Kern stehen drei legendäre Fälle, die in den Jahren 1932, 1947 und 2012 aufgedeckt wurden. Fälschungen entstehen im Verborgenen. Gelten sie noch als Originale, werden sie bewundert und verehrt, sind sie als Fälschungen entlarvt, verschwinden sie in den Depots der Museen oder den A... weiter
Götzes Pop. Moritz Götzes Hallesches Heilthum. 50 und mehr Emailleobjekte und Zeichnungen
21.09.2014 - 18.01.2015
Anlässlich seines 50. Geburtstages besinnt sich der bekannte hallesche Künstler Moritz Götze, dessen Werk aus einer markant persönlichen Kreuzung von Erinnerungen, Geschichten und Pop lebt, einmal mehr auf die Historie seiner Heimatstadt. Das Hallesche Heilthum, die von Ernst von Wettin und Albrecht von Brandenburg im 16. Jahrhundert angelegte Reliquiensammlung, ist Göt... weiter
Kriegszeit. Erich Heckel 1914-1918
14.09.2014 - 18.01.2015
Als Sanitäter im Ersten Weltkrieg war Erich Heckel insbesondere mit dem Leid der Verwundeten konfrontiert. In zahlreichen Porträts gab er deren Überlebenswillen ein eindrückliches Gesicht. Diese Porträts von Pflegern und Verwundenten werden von Landschaftsdarstellungen abgelöst, die ebenfalls von den Narben des Krieges gezeichnet sind. Doch zunehmend fand der K&u... weiter
Andrea Pichl: Unterkunft Freiheit
29.08.2014 - 18.01.2015
In den zurückliegenden Jahren sind Fragen des urbanen Lebens und sozialen Wohnungsbaus immer stärker zum Thema der künstlerischen Arbeit von Andrea Pichl geworden. Geboren im sachsen-anhaltischen Haldensleben und aufgewachsen in Berlin (Ost) und Moskau führten sie Studienaufenthalte und Residencies seit den 1990er-Jahren u. a. nach London, Paris, Dublin, New York und Taschke... weiter
Im Land der Palme. August von Sachsen (1614–1680). Erzbischof von Magdeburg und Fürst von Halle
14.08.2014 - 02.11.2014
Die Biografie Augusts von Sachsen (1614–1680) verbindet kriegerische und friedliche Zeiten, Glaubensstreit und Machtstreben, Reformation und frühbarocke Repräsentation. Seinen 400. Geburtstag nimmt das Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) zum Anlass, dem Leben und Wirken des evangelischen Erzbischofs und Reichsfürsten im Kontext der Umbrüche seiner Zeit eine groß... weiter
Beate Terfloth und Nancy Jahns: Zuspiel
19.03.2014 - 01.06.2014
Die Reihe ZuSpiel im Kabinett der Ausstellung Moderne Zwei im Kunstmuseum Moritzburg ist ausgewählten Positionen der zeitgenössischen Kunst gewidmet. Das erste ZuSpiel in diesem Jahr findet zwischen den Künstlerinnen Nancy Jahns aus Halle (Saale) und Beate Terfloth aus Berlin, Professorin für Grafik am Mozarteum in Salzburg, statt. Beate Terfloth und Nancy Jahns erhellen a... weiter
unmittelbar und unverfälscht. Die Brücke-Maler und ihre Motive
13.10.2013 - 18.05.2014
Die 1905 in Dresden gegründete Künstlergruppe „Brücke“ entfaltete bereits wenige Jahre nach ihrer Gründung eine erhebliche Strahlkraft und etablierte sich als erste deutsche Avantgardebewegung von europäischem Rang im 20. Jahrhundert. Die Ausstellung vereint Gemälde, die beispielhaft die Entwicklung der „Brücke“-Künstler dokument... weiter
Minas und Narek Avetisyan: Moderne und Avantgarde in Armenien
21.02.2014 - 04.05.2014
Verfügen wir auch über ein allgemeines Wissen über die Geschichte und Kultur Armeniens, so ist unsere Kenntnis über die zeitgenössische Kunst in dem Land sehr mangelhaft. Die Ausstellung im Kunstmuseum Moritzburg ist der erste Schritt auf dem Weg, dies zu ändern. Mit den Werken der beiden ausgewählten Künstler Minas und Narek Avetisyan – Vater und... weiter
Karl Völker: Heilige Geschichten. Die Kirchenbilder aus Schmirma
17.10.2013 - 05.01.2014
Eine Ausstellung der Kirchenbilder von Karl Völker ist in mehrerer Hinsicht etwas Besonderes. Sie bezieht sich auf eine singuläre Werkgeschichte, sie zeigt hochkarätige Kunst aus der Region und sie präsentiert Bilder, die so nicht wieder zu sehen sein werden. Karl Völker wurde 1921 damit beauftragt, die Dorfkirche in Schmirma im Geist der Moderne auszumalen. Es entsta... weiter
Johanna Bartl & Klara Hobza: Zuspiel
28.08.2013 - 10.11.2013
In dem neu begründeten, flexiblen Ausstellungsformat ZuSpiel zeigt die Stiftung Moritzburg in lockerer Regelmäßigkeit pointiert Positionen, Themen und Aktionen der zeitgenössischen Kunst. Den Auftakt machen Johanna Bartl (*1956, lebt in Dessau) und Klara Hobza (*1975, lebt in Berlin). Ihre Werke fokussieren sich mit einem angenehmen Schuss Humor auf die Sehnsucht nach Grenz... weiter
Helme Heine: Traum und Wirklichkeit
11.08.2013 - 15.09.2013
Mit der Ausstellung Traum und Wirklichkeit wird Helme Heine, der zu den bedeutendsten Bilderbuchkünstlern der Gegenwart zählt, erstmals in seiner künstlerischen Bandbreite gewürdigt. Es ist eine Werkschau der besonderen Art: Heitere Kalenderillustrationen neben bitterbösen Grafiken und Skulpturen zum Thema Umwelt; Kostüm- und Bühnenbildentwürfe für d... weiter
Emil Nolde: Farben heiß und heilig
21.04.2013 - 28.07.2013
Emil Nolde zählt zu den großen Malern des 20. Jahrhunderts. Mit seiner neuen, von der sinnlichen Kraft der Farbe bestimmten Malweise und seinen phantastischen Figuren provozierte er vor dem Ersten Weltkrieg die deutsche Kunstszene. So auch 1913 in Halle, als sein religiöses Gemälde „Abendmahl“ (1909) für das Museum in der Moritzburg angekauft wurde und eine... weiter
Heinrich Koch - Photographien aus dem Nachlass
05.03.2013 - 26.05.2013
Im vergangenen Jahr erwarb die Arkudes Foundation Köln mit etwa 230 Photographien den größten Teil aus dem Nachlass des Künstlers und gab diese als Dauerleihgabe an die Photosammlung der Stiftung Moritzburg. Eine Auswahl von Photographien aus dem Nachlass Kochs ist erstmals auf der Galerie im Westflügel der Moritzburg zu sehen, wo in wechselnden Ausstellungen der reich... weiter
Gertraud Möhwald - Zum Gedenken
05.12.2012 - 07.04.2013
Gertraud Möhwald wurde 1929 in Dresden geboren. Ab 1950 studierte sie zunächst Bildhauerei und später Keramik an der Burg Giebichenstein in Halle. Von 1964 bis 1989 lehrte sie selbst an der halleschen Kunsthochschule. Gertraud Möhwald hinterließ ein umfangreiches künstlerisches Werk. Zahlreiche Ausstellungen machten ihr Werk auch im Ausland bekannt, darunter in de... weiter
Erich Heckel: Kraft der Linie
07.10.2012 - 13.01.2013
Während der Zeit der »Brücke«-Jahre hat Erich Heckel in seinem Werk eine einzigartige Sicherheit in der schnellen Erfassung des Wesentlichen erworben. Ein ausgewogenes Spannungsverhältnis von Genauigkeit und Spontaneität bestimmt seine Zeichnungen und Aquarelle. Die meisterhafte Beherrschung der künstlerischen Techniken ging im Schaffen Heckels mit einer imm... weiter
HIN - Hölderlins Archive - Eine Filminstallation von Harald Bergmann
21.10.2012 - 06.01.2013
Der Filmemacher Harald Bergmann hat sich ein Jahrzehnt mit Leben und Werk Friedrich Hölderlins (1770 bis 1843) beschäftigt. So entstanden vier Filme über einen der größten Dichter deutscher Sprache, die versuchen, den dichterischen Prozess und die Faszination Hölderlins mit den Möglichkeiten der Filmsprache zu erschließen. In seiner Installation “... weiter
Georg Baselitz: Romantiker kaputt
22.07.2012 - 07.10.2012
Baselitz, 1938 als Georg Kern im sächsischen Deutschbaselitz geboren, gehört längst zu den Giganten der deutschen Gegenwartskunst. Die Ausstellung zeigt Werke aus der bedeutenden deutschen Privatsammlung GAG, die den Werdegang des Künstlers mit Konzentration auf wesentliche Einzelwerke und Werkgruppen seit Mitte der 1960er Jahre bis in die jüngste Gegenwart sammelnd beglei... weiter
Ernst Ludwig Kirchner: Ein gezeichnetes Leben / Sammlung Hermann Gerlinger
24.06.2012 - 23.09.2012
»Kirchner zeichnet wie andere Menschen schreiben«, äußerte der Künstler einmal über sich selbst. Ernst Ludwig Kirchners Kunst entsprang in hohem Maß dem selbst Erlebten und entwickelte sich aus dem persönlichen Umfeld, auf das er unmittelbar reagierte. So hielt er Straßen und Architektur in Dresden und Berlin fest, zeichnete immer wieder seine Freu... weiter
Das Antlitz der Wissenschaft. Gelehrtenporträts aus drei Jahrhunderten
24.04.2012 - 08.07.2012
Albert Einstein, Ernst Haeckel, Marie Curie, Johann Laurentius Bausch, Simon Nathusius, Nees von Esenbeck, Friedrich Hoffmann oder Michael Faraday. Seit der Gründung der Leopoldina im Jahr 1652 ist es üblich, dass neu gewählte Mitglieder neben ihrem Lebenslauf und einem Schriftenverzeichnis ein Porträt einreichen. Diese zahlreichen, über drei Jahrhunderte eingereichten Por... weiter
Wort wird Bild - Illustrationen der "Brücke"-Maler
05.02.2012 - 03.06.2012
Die Beschäftigung der »Brücke«-Maler mit literarischen Themen am Beginn des 20. Jahrhunderts fällt in eine Zeit des gesellschaftlichen Umbruchs. Diese Aufbruchsstimmung schlug sich in zahllosen, meist kurzlebigen Zeitschriften nieder, auch die "Brücke"-Künstler waren an Herward Waldens "Sturm" und Franz Pfemferts "Aktion", den beiden herausragenden Publikationen jener Zeit, beteiligt. ... weiter
Andreas Hüneke
12.04.2012 - 06.05.2012
Parodien mit ihrer charakteristischen Mischung aus Verehrung und Spott sind in der Literatur ein gängiges, wenn auch nicht sehr oft geübtes Genre. In der bildenden Kunst dagegen gibt es zwar Adaptionen fremder Werke aber so gut wie keine Parodien. Der Kunsthistoriker Andreas Hüneke hat aus einem Wechselspiel von Bild und Text (Bildtitel und technischen Angaben) eine Möglichkeit... weiter
Glaskunst
02.01.2012 - 01.04.2012
Die Ausstellung zeigt Studiogläser von namhaften internationalen Glaskünstlern aus der Sammlung Kunsthandwerk der Stiftung Moritzburg. Die Glaskunstobjekte von Künstlern aus verschiedenen europäischen Ländern, aus Japan und Amerika, geben einen Einblick in die Tendenzen der künstlerischen Glasgestaltung und zeigen die Entwicklung auf, die das Studioglas in den letzten 50 Jahren genommen hat... weiter
Die "Brücke"-Maler. Sammlung Hermann Gerlinger
25.09.2011 - 22.01.2012
Mit dem Begriff "Brücke"-Kunst verbindet sich zunächst die Periode zwischen 1905 und 1913, in der die Künstlergruppe bestand. Der Blick in die reiche Sammlung von Hermann Gerlinger allerdings zeigt, dass das Spektrum der Malerei viel weiter gefächert ist. Es reicht von Beispielen aus den Anfängen der „Brücke“ über das Suchen nach Eigenständigkeit und das Anschlussfinden an die avan... weiter
Einar Schleef. Ich bin ein anderer in mir. Lebensorte
23.10.2011 - 15.01.2012
Die Ausstellung anlässlich des 10. Todestages von Einar Schleef (1944-2001) öffnet mit nahezu 100 Arbeiten ein weiteres Mal den Bildernachlass, der sich seit 2004 in der Stiftung Moritzburg befindet. Sie nähert sich dem Leben des Künstlers über Bilder, die sich auf einzelne Orte seines Schaffens beziehen. Das sind vor allem: Sangerhausen und das landschaftliche Umfeld sowie Berlin-Weißensee,... weiter
Einar Schleef: Orte - Räume
16.10.2011 - 08.01.2012
Einar Schleef (1949 - 2001) war ein ruheloser Künstler. Er hat sich die Orte, an denen er lebte, nie ausgesucht. So zeigen die verschiedenen Schaffenslinien auch verschiedene Bindungen an die biografischen Zusammenhänge. Der Schriftsteller hat die Epoche als eine fortgesetzte Nachkriegsgeschichte verstanden und sie mit seinem Geburtstort Sangerhausen ebenso verbunden wie ein Leben lang als Verh... weiter
Umfeld Ergebnisse des 2. Workshops der "Schmuckkantine"
24.09.2011 - 20.11.2011
Fünf Absolventinnen der Burg Giebichenstein - Mareen Alburg Duncker, Claudia Küster, Jasmin Matzakow, Karoline Peisker und Sophie Baumgärtner - haben sich in der "Schmuckkantine" zusammengeschlossen und damit eine Plattform für zeitgenössische Schmuckkunst geschaffen, von der aus sie in einen aktiven Dialog mit regionalen und internationalen Strömungen treten wollen. Im Februar 2011 kommen s... weiter
Geld für Magdeburg
04.09.2011 - 31.10.2011
Länger als ein Jahrhundert wurde in der Moritzburg Geld produziert. Tausende Gulden, Taler und Medaillen zeugen vom fürstlichen Repräsentationsbewusstsein der Erzbischöfe und Administratoren in Renaissance und Barock. Die Ausstellung präsentiert erstmals die Geschichte und Gepräge der Hallenser Münzstätte. Sie ist ein Beitrag zur Residenzgeschichte in den Jahren 1582-1680 und vermittelt in... weiter
Eine Krone für die Stadt: Walter Gropius im Wettbewerb
24.07.2011 - 03.10.2011
Im Jahr 1927 schrieb die Stadt Halle einen außergewöhnlichen Architekturwettbewerb aus: Auf Lehmanns Felsen sollte als neues, signifikantes Zentrum eine monumentale Stadtkrone mit Stadthalle, Konzerthalle, Museum und Sportanlagen entstehen. Es beteiligten sich die bedeutendsten Architekten der Klassischen Moderne: Walter Gropius, Hans Poelzig, Peter Behrens, Emil Fahrenkamp, Paul Bonatz und Wilh... weiter
Die Natur ist so schön
15.05.2011 - 04.09.2011
Die Maler der Künstlergruppe "Brücke" haben sich mit dem Sujet der Landschaft Zeit ihres Lebens in allen Medien - Öl, Aquarell, Zeichnung und Druck - auseinandergesetzt. Überwog anfangs der Gedanke des Rückzugs in die unberührte Natur, die in schnellen Skizzen eingefangen wurde, so diente die Landschaft bald als Ausdrucksträger gesteigerter Empfindungen. Mit der Abstraktion und Vereinfachun... weiter
GLANZ DER MACHT: Kaiserliche Pretiosen aus der Wiener Kunstkammer
17.04.2011 - 24.07.2011
Ausgewählte Preziosen aus der Wiener Kunstkammer der Habsburger auf Zeit zu Gast in Halle an der Saale - das ist die großartige Chance, in gebotener Distanz zu einer anderen großen Kunstkammer, dem Grünen Gewölbe August des Starken in Dresden, eine einzigartige Sammlung vorzustellen, die an Kostbarkeiten, Raritäten und Kuriositäten keine Wünsche offen lässt. Die Renovierung der Ausstellun... weiter
Mysterium Leib. Berlinde De Bruyckere im Dialog mit Cranach und Pasolini
03.04.2011 - 03.07.2011
Die flämische Künstlerin Berlinde De Bruyckere (*1964), die in Gent lebt und arbeitet, fällt in der zeitgenössischen Kunst auf durch die emotionale Intensität ihres Werkes. In ihren Skulpturen formuliert sie vor dem Hintergrund der Geschichte und tradierter christlicher Bildmotive ein aktuelles, ein erschüttertes und erschütterndes Menschenbild, in dem sich Leid, Verstümmelung und Gebroche... weiter
Der Blick auf Fränzi und Marcella: Zwei Modelle der Brücke-Künstler
06.02.2011 - 01.05.2011
Die Ausstellung ist den beiden Lieblingsmodellen der "Brücke"-Maler, Fränzi und Marcella, gewidmet und stellt zahlreiche Zeichnungen, Aquarelle und Gemälde vor, zu denen sie Modell standen. Die beiden Mädchen spielten mit ihrer jugendlichen, unbekümmerten Lebhaftigkeit eine wichtige Rolle für die Weiterentwicklung der Kunst von Ernst Ludwig Kirchner, Erich Heckel und Max Pechstein. Allein a... weiter
Die Moritzburg erhält Spätwerke von Hermann Bachmann
20.02.2011 - 20.03.2011
Gisela Bachmann, die Witwe des Malers Hermann Bachmann, hat der Stiftung Moritzburg 22 Gemälde aus den letzten Lebensjahrzehnten des Künstlers als Treuhandstiftung übereignet. Damit ist Hermann Bachmann, der 1922 in Halle geboren wurde und 1995 in Karlsruhe starb, nun auch mit wichtigen Positionen seines Spätwerks in der Sammlung des Kunstmuseums des Landes Sachsen-Anhalt vertreten. Eine Auswa... weiter
Szenenwechsel Sammlung Hermann Gerlinger
18.09.2010 - 09.01.2011
Künstler suchen Freunde Die Jahresmappen und Dokumente der „Brücke“weiter
Franz Marc und Paul Klee - Dialog in Bildern
24.10.2010 - 09.01.2011
Die Ausstellung thematisiert den künstlerischen Austausch zwischen Paul Klee und Franz Marc, ein „Dialog“, der sich in zahlreichen Werken spiegelt. Von 1911 bis 1916 waren sich Klee und Marc, gemeinsam mit ihren Frauen, in enger Freundschaft zugetan, die ihre Spuren nicht nur in der Korrespondenz der Künstler sondern auch in ihren Werken hinterlassen hat. Im Mittelpunkt der Ausstellung s... weiter
Objekte und Zeichnungen zwischen Surrealismus und Konzept-Kunst
10.08.2010 - 05.09.2010
Ursula Burghardt verheiratet mit dem Avantgarde-Komponisten Mauricio Kagel, lebte mitten in der regen Kunst-Szene des Ruhrgebietes der 60er und 70er Jahre. Sie arbeitete im Umkreis von Minimalismus, Konzept und Fluxus und hatte teil am Aufbruch feministisch geprägter künstlerischer Strategien in den 1960er Jahren. Ihr Werk, das der breiten Kunstöffentlichkeit eher unbekannt blieb, ist eine unve... weiter
Isolde Schmitt-Menzel: "Ich bin die Maus!"
17.07.2010 - 31.08.2010
Eine interaktive Ausstellung in der Moritzburg von Studierenden der Burg Giebichenstein, Hochschule für Kunst und Design Jeder kennt sie – die legendäre Maus aus Sendungen im Fernsehen oder aus Bilderbüchern - aber wer hat sie erfunden? Die Erfinderin der „Maus" heißt Isolde Schmitt-Menzel. Die vielseitige Künstlerin, die vor allem als Grafikerin bekannt ist und heute in den USA le... weiter
BRÜCKE in Halle - 1910 Vision - 2010 Wirklichkeit
21.02.2010 - 27.06.2010
Schon früh, noch vor dem Ersten Weltkrieg, bemühten sich die „Brücke“-Künstler um eine Ausstellung im Museum in der Moritzburg – leider vergeblich. Mit dem neuen Szenenwechsel der Sammlung Gerlinger wird dieser frühe Traum 100 Jahre später realisiert: Ausgehend von einer 1910 in Berlin und Weimar gezeigten Wanderausstellung der „Brücke“ wird eine Fiktion dieser frühen A... weiter
Orlando Furioso - der rasende Roland. Eine Geschichte in Bildern
02.05.2010 - 20.06.2010
Illustrationen von Julius Schnorr v. Carolsfeld und Johannes Grützke Im Mittelpunkt der Händelfestspiele 2010 steht die Oper „Orlando“ (HW 31) von Georg Friedrich Händel. Die Ausstellung bietet einen Blick in zwei historisch weit auseinander liegende Positionen, die sich des berühmten Stoffes annahmen. Der klassizistische Zeichner Julius Schnorr von Carolsfeld veröffentlichte 1827 ... weiter
Oskar Kokoschkas Antike. Eine europäische Vision der Moderne
30.03.2010 - 20.06.2010
Oskar Kokoschka war in seinen späten Jahren ein großer Bewunderer der griechischen Antike. In Griechenland selbst, aber auch in Antikensammlungen der Museen studierte er ihre Bildwerke, fing sie in Skizzen ein, die er dann zu Gemälden und druckgrafischen Zyklen verarbeitete. Im antiken Kunstideal erkannte Kokoschka eine Verbindung von Freiheit und Schönheit, die für ihn zu Symbolen für das f... weiter
Adolf Senff. Blütenreigen und Farbenpracht
10.10.2009 - 07.03.2010
Die Stiftung Moritzburg besitzt eine einzigartige Sammlung von Werken des Malers Carl Adolf Senff (1785 Halle - 1863 Ostrau), die Zeichnungen, Stilleben, Studien und Porträts vereint. Die Wertschätzung des in Halle geborenen Künstlers ist eng mit der Geschichte der Sammlung verbunden. Bereits 1885, im Gründungsjahr des Halleschen Kunstmuseums, wurde eine Senff-Ausstellung organisiert, in deren... weiter

KULTURpur empfehlen